Grosz

Bildschirmfoto 2013-02-25 um 17.29.55

Der Berliner Westen wird gerade wieder “ausgehfein” gemacht. Jahrelang lag alles am & um den Kudamm brach, jetzt macht der Westen Berlins so langsam dem Osten Konkurrenz. Roland Mary, der Besitzer des „Borchardt“ in der Französischen Straße, bringt alten Kudamm-Adel, Neu-West-Berliner, Ost-Berliner die sich mal in den Westen wagen und Touristen unter ein Dach – ein fulminantes Dach. Meter hohe Decken, Marmorfußböden, cremefarbene Jugendstilsäulen, eine edle dunkle Holzbar, zwei Speisesäle, Kamin und sogar ein alter Paternoster – das ist das “Grosz” im Haus Cumberland. Das Kaffeehaus wurde von Roland Mary nach George Grosz, dem Maler und „alten Trinker“, benannt. Das sollte man nicht als schlechtes Omen sehen, und sich ruhig auch mal ausgiebiger an der wunderschönen Bar niederlassen. Im Grosz kann man auch hervorragend essen, z.Bsp. Bouillabaisse, Austern, Filet Mignon, Mille Feuille, Creme Brulee und andere französische “Götterspeisen”.

Caro’s coup de foudre:

In der Pâtisserie L’OUI, die zum Grosz gehört, gibt es Choux gefüllt mit Creme aus Pistazien, Schokolade, Zitronen, Himbeeren usw. Sehr trendy auch gerade in Paris wie z.Bsp. Choux von Odette.



GROSZ
Kurfürstendamm 193/194
10 707 Berlin – Wilmersdorf
Kontakt: 030 / 652 14 21 99

Öffnungszeiten:
Montags – Freitags: 8:00 h – 1:00 h
Samstags – Sonntags: 8:00 h – 3:00 h

www.grosz-berlin.de

Kommentar ist geschlossen.